OPEN

Login

Wienhausen. Am Samstag, den 17. März übten Atemschutzgeräteträger aller Ortsfeuerwehren in Wienhausen in einer gasbefeuerten Heißausbildungsanlage die Brandbekämpfung unter realen Bedingungen. Dies war für die Freiwillige Feuerwehr Flotwedel bereits die vierte Ausbildung dieser Art.

In der mobilen Anlage mussten die Feuerwehrfrauen und –männer zunächst einen Treppenbrand bekämpfen, um in die Anlage einsteigen zu können. Kaum war diese Gefahr beseitigt, brannte es an einer Gasleitung, an der auch ein Schieber geschlossen werden musste. In Sekunden war der Raum mit Rauch und Wasserdampf gefüllt, so dass die Hand vor Augen nicht zu sehen war. Nachdem eine Tür zum Nachbarraum geöffnet wurde, wurden die Kameraden von einer Feuerwalze, einem sogenannten Flashover, überrollt, die es abzuwehren galt. Erst danach konnte weiter zu einem brennenden Sofa vorgegangen werden. Immer wieder flammten die vorherigen Brandstellen auf, so dass der Rückzugsweg abgeschnitten wurde. Es galt mit der Wärmebildkamera eine Gasflasche zu entdecken und in Sicherheit zu bringen, manche Trupps fanden sogar eine bewusstlose Person in Form eine Puppe im Brandraum vor, die es zu retten galt. Nach ca. 20 Min. waren alle Feuer gelöscht und die Atemschutzgeräteträger konnten die Anlage abgekämpft, aber zufrieden, verlassen. Die Ausbildung ist eine wichtige Erfahrung für die Kräfte, dass sie jährlich im Flotwedel stattfindet.

Besonderer Dank gilt der Ortsfeuerwehr Wienhausen, die ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und den ganzen Tag tatkräftig zum Gelingen beigetragen hat.

Michael Hasselmann
Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Freiwillige Feuerwehr Flotwedel

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok