OPEN

Login

Wohnungsbrand macht Mehrparteienhaus unbewohnbar

 

Langlingen. Am Freitag, den 14. Dezember um 15:36 Uhr wurde der Löschzug Langlingen, bestehend aus den Ortsfeuerwehren Hohnebostel, Langlingen und Nienhof zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in die Langlinger Hauptstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, konnte diese Meldung bestätigt werden. Aus dem oberen Teil des Mehrparteienhauses drang dichter Rauch und es war ein Feuerschein erkennbar. Die Einwohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude. Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Obergeschoss vor, diese musste jedoch kurz darauf aufgrund der enormen Wärmeentwicklung abgebrochen werden. Anschließend wurde ein massiver, externer Löschangriff eingeleitet. Infolgedessen wurden die Drehleiter, sowie das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Wathlingen nachalarmiert. Kurz darauf folgte ebenfalls eine Alarmstufenerhöhung mit dem Stichwort „B3 – Gebäudebrand“, welche die Alarmierung der Ortsfeuerwehr Bröckel auslöste.

Unter Zuhilfenahme mehrerer Strahlrohre wurde die Brandbekämpfung durchgeführt. Der Einsturz der Lehmschlagdecke hatte zur Folge, dass die Atemschutzgeräteträger keinen Innenangriff durchführen konnten. Um den Außenangriff effektiver vollziehen zu können wurde durch den Einsatzleiter eine weitere Drehleiter der Feuerwehr Celle nachalarmiert. Mittels dieser Drehleiter konnten die Glutnester dann gezielt freigelegt und abgelöscht werden.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte zudem durch den Rettungsdienst des Landkreis Celle und das DRK OV Lachendorf, welche die Notfallversorgung der Feuerwehrkameraden sicherstellten. Außerdem wurden die Einsatzkräfte durch die Johanniter mit Tee, Kaffee und Erbsensuppe versorgt.

Um 20:35 Uhr konnten die letzten Brandnester abgelöscht und „Feuer aus!“ gemeldet werden. Über die Brandursache und den entstandenen Schaden kann die Feuerwehr keine Auskunft geben.

Text und Bilder: Marcel Neumann, stellv. Fachberater Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel

 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok