Login

Großübung in Langlingen

Langlingen. Am Freitag, den 17.11. fand in Langlingen eine Alarmübung statt, bei der alle Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Flotwedel beteiligt waren. Zusätzlich kamen noch der Gefahrgutzug der Samtgemeinde Wathlingen und drei Rettungswagen des Malteserhilfsdienstes zum Einsatz.

Es mussten drei Einsatzstellen abgearbeitet werden. Die erste befand sich in der Bahnhofstraße, dort war ein PKW mit drei Insassen mit einem Treckergespann kollidiert und anschließend gegen einen Baum geprallt. Auf der Ladefläche des Anhängers befanden sich Behälter mit Gefahrgut, das aus einigen leckgeschlagenen Gebinden austrat.  Hierbei galt es für die eingesetzten Kräfte den Eigenschutz zu beachten, aber gleichzeitig die Rettung der verunfallten Personen durchzuführen. An dieser Einsatzstelle kamen die Kräfte der Ortsfeuerwehren Langlingen, Eicklingen und Wathlingen für die technische Rettung zum Einsatz. Der Gefahrgutzug der Samtgemeinde Wathlingen kümmerte sich um die austretenden Gefahrstoffe.

Die zweite Einsatzstelle befand sich in der Hauptstraße. Dort wurde ein Gebäudebrand mit mehreren vermissten Personen simuliert. Das Gebäude war komplett verraucht und es waren Schreie zu hören, als die ersten Einsatzkräfte eintrafen.  Die Ortsfeuerwehren Bröckel und Wienhausen arbeiteten diese Übungslage mit Unterstützung der Drehleiter aus Wathlingen ab. Mehrere Personen wurden aus dem Rauch gerettet und dem Rettungsdienst zur Versorgung übergeben. Die Hauptstraße musste für die Zeit komplett gesperrt werden.

Die dritte Lage befand sich zwischen Langlingen und Wiedenrode. Dort brannte ein Schuppen in der Feldmark. Die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig, so dass eine mehr als 1000 Meter lange Schlauchleitung gelegt werden musste, um das Feuer bekämpfen zu können. Hier kamen die Ortsfeuerwehren Oppershausen, Wiedenrode, Bockelskamp, Hohnebostel und Nienhof zum Einsatz.

Alle Einsatzstellen wurden durch den Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Langlingen koordiniert. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten an den ersten beiden Einsatzstellen und brachte sie ins Feuerwehrhaus Langlingen, bis um 21:30Uhr durch den Gemeindebrandmeister Cord Krüger „Übungsende“ verkündet wurde. Anschließend gab es noch eine Zusammenkunft aller 200 eingesetzten Kräfte im Feuerwehrhaus Langlingen, wo sich Cord Krüger bei allen Beteiligten für ihren Einsatz bedankte.

M. Hasselmann
Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Freiwillige Feuerwehr Flotwedel

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok